Donnerstag, 31. Mai 2018

"Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" von Rainbow Rowell [Rezension]

"Der Schleier schließt sich und zieht uns alle zurück - aber bekommt mich nicht zu fassen."

Inhalt

Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf.

Meine Meinung

Ich lasse mal mein übliches "genauer auf den Inhalt eingehen" weg, da ich finde, dass der Klappentext bereits genug aussagt. Aber zwischendurch werde ich einige Aspekte aus dem Inhalt aufgreifen. Auf jeden Fall schleiche ich schon seit einiger Zeit um die Bücher von Rainbow Rowell herum und als ich es dann bei meinem letzten Ausflug in die Bibliothek gesehen habe musste ich es einfach mitnehmen. Es hat sich heraus gestellt, dass es sich gelohnt hat und ich bin zu dem Fazit gekommen, dass ich mehr von der Autorin lesen muss! Den Schreibstil fand ich echt super - nicht zu schwer und auch nicht zu einfach, genau richtig für mich würde ich sagen. Aber ich muss sagen, dass es mich manchmal irritiert hat, dass aus so vielen Sichten geschrieben wurde, vor allem weil es gegen Ende hin immer mehr wurden. Gut fand ich aber, dass die Kapitel nicht so lang waren, denn das kann ich nicht wirklich leiden, denn dann bekommt das "Ich lese nur noch ein Kapitel" ein ganz anderes Ausmaß.
Auf jeden Fall wollte ich das Buch einerseits wegen dem Schreibstil, aber andererseits auch wegen der Handlung nicht aus der Hand legen. Die Geschichte hat mich packen können und ich musste wissen wie es weiter geht. Ich wollte einfach wissen wie Simon und Baz vorgehen um den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Das tolle an dem ganzen aber war, dass es nicht nur diesen einen Handlungsstrang gab, es war eher der rote Faden, der irgendwie dazu geführt hat, dass die anderen Dinge passieren bzw. dass  gewisse Geheimnisse gelüftet werden. Als Leser spekuliert man natürlich die ganze Zeit, was passieren kann und letztendlich kommt es doch anders. Das Ende hat mich echt überrascht und ich muss sagen, dass ich diese Wendung echt nicht erwartet hätte und gerade diese Unvorhersehbarkeit hat das Buch für mich so toll gemacht. Ich finde es nämlich echt langweilig, wenn man im Voraus schon alles erahnen kann. Dann macht das Lesen einfach keinen Spaß mehr, aber als ich dieses Buch zugeklappt habe musste ich erst mal tief durchatmen, weil es mich echt mitgenommen hat. Dennoch hatte das Buch seine Längen und für mich teils unnötige Passagen, die ab und zu das Lesen erschwert haben. Aber darüber kann ich dank dem Rest hinweg sehen.
Die Charaktere haben mir echt gut gefallen, vor allem, weil sie anfangs anders scheinen. Man denkt man wüsste alles über sie, aber dann kommt doch etwas ans Licht, was sie dann in ein anderes Licht wirft. Vor allem bei Baz war das der Fall. Und darf ich sagen, dass ich Simon und Baz von Seite eins an geshippt habe? Ich habe echt auf den Moment gewartet, in dem sie endlich mal ihre Zuneigung zueinander zeigen. Irgendwie war es ja auch cool, dass die Beziehung zwischen den beiden einfach mal da war. Es wurde kein Drama drum gemacht, dass die beiden Jungs sind und der Fokus ist auf der Fantasy Geschichte geblieben, was ich super fand. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass solche eine Beziehung in Büchern den Rest verdrängt und dadurch die eigentliche Geschichte verloren geht. Da können wir froh sein, dass Rainbow Rowell es besser gemacht hat!

Bewertung

Mein Fazit ist: ich muss als nächstes "Fangirl" lesen, denn es hängt ja mit "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" zusammen! Auf jeden Fall bekommt das Buch von mir insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
Originaltitel: Carry on - The rise and fall of Simon Snow
Autorin: Rainbow Rowell
Aus dem Englischen von: Brigitte Jakobeit
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungstermin: 04.08.2017
Preis: 19.95€ (HC); 16.99€ (eBook)
Seiten: 528
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Autorin

Rainbow Rowell studierte Journalismus an der University of Nebraska-Lincoln und arbeitete danach mehrere Jahre als Kolumnistin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im Bundesstaat Nebraska. Sie schreibt Jugendliteratur und Romane für Erwachsene.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)
Außerdem bist du damit einverstanden, dass jeder die Möglichkeit mit einem Klick auf dein Profil zu gelangen. Solltest du nicht damit einverstanden sein, dann schreib lieber keinen Kommentar. Bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.