Samstag, 6. Januar 2018

Jahresrückblick 2017 + Ausblick 2018

Hallöchen ihr Lieben!

Es ist so weit meine Lieben! Auch, wenn jetzt schon der sechste Januar ist: mein Jahresrückblick 2017 fehlt immer noch und jetzt werdet ihr ihn bekommen. Außerdem dachte ich mir, dass ich gleichzeitig meinen Ausblick auf 2018 mache.😊
Aber erst einmal: EIN FROHES NEUES JAHR! Auf ein weiteres tolles Jahr mit ganz vielen tollen Büchern und den Flop-Büchern, die meiner Meinung nach dazugehören. Denn ohne Nacht gibt es auch keinen Tag!

Nun zu meinem Jahresrückblick, der daraus bestehen wird, dass ich euch sage wie viele Bücher ich gelesen habe und was für Tops/Flops ich denn so hatte. 
Also, insgesamt sind es 63 Bücher geworden (inklusive Hörbücher und Mangas) und an dieser Stelle muss ich was loswerden: und zwar hatte ich Januar 2017 beschlossen 100 Bücher zu lesen, was ich dann einige Zeit später auf 50 runter gekürzt habe, da ich wusste, dass ich es nicht schaffen würde. Das hatte ich dann ganz unauffällig in meinem Instagram Profil geändert und falls es den Menschen aufgefallen ist: ich wurde nicht darauf angesprochen!😅 Aber jetzt wisst ihr es und ich muss nicht mehr mit diesem komischen Gedanken leben, dass ich es nicht gesagt habe. Übrigens: ich bin recht zufrieden mit den 63 gelesenen Büchern. Ich hätte echt gedacht, dass ich nicht mal 40 schaffe, nachdem ich so einige Leseflauten hatte. Diese Leseflauten sind auch der Grund weshalb mein SUB (Stapel ungelesener Bücher) bei 119 Büchern liegt. Ich bin echt nicht stolz drauf, aber ich werde dieses Jahr daran arbeiten. Mein Ziel ist es diesen SUB wenigstens unter 50 Bücher zu bekommen. Aber darum soll es jetzt nicht gehen. Jetzt geht es um meine Jahresflops 2017! Vorne weg: es ist meine Meinung und ich möchte die Bücher keines Wegs runter machen. Ich möchte euch nur die Dinge aufzählen, die mich besonders gestört haben.

Flop Nummer eins war "Wir beide, vielleicht" von Kemper Donovan. Ich hatte so viele Erwartungen an das Buch und habe mich auf eine richtig tolle Liebesgeschichte gefreut.
Aber es hat sich einfach nur gezogen und ich hab die ganze Zeit darauf gewartet, dass es vorbei ist. Die Geschichte kam nicht wirklich in Fahrt. Ich wollte es abbrechen, aber dachte die ganze Zeit, dass es besser werden würde. Da lag ich mal falsch. Auch das Ende hätte ich gut gefunden, wenn es auch nicht so in die Länge gezogen worden wäre. Ich hatte bei diesem Gefühl tatsächlich das Gefühl, dass die Seiten gefüllt wurden, in dem sich kleine Szenen unendlich in die Länge gezogen haben. Daher gab es von mir auch nur 2 von 5 Sternen.


"Rat der Neun - Gezeichnet" von Veronica Roth war der nächste Flop. An dieser Stelle muss ich sagen, dass mir weder die Geschichte noch die weiblich Hörbuchsprecherin gefallen hat.
Ich dachte, dass es eine richtig coole Geschichte sein würde, aber stattdessen finde ich eine in meinen Augen rassistische Geschichte vor, die dann noch das Thema Selbstverletzung (im Sinne von sich Narben zufügen) gut spricht. Mag sein, dass es anderen Menschen gefallen hat, aber ich gehöre einfach nicht dazu. Schon allein das Cover, welches viele so schön finden regt mich auf. Denn ist euch schon mal aufgefallen, dass der englische Titel "Carve the mark" ist und diese goldenen Dinger Schnitte darstellen könnten? Und eventuell kann das jemanden triggern, der Probleme hat und sich schon früher einmal selbst verletzt hat. So etwas ist für mich einfach nicht vertretbar. Und zu der weiblichen Sprecherin: eine monotone Stimme bei einer traurigen Szene, in der die Protagonistin fast heult ist ziemlich schwach. Von mir bekam das Buch gnädige 2 von 5 Sterne. Band zwei werde ich nicht mehr lesen.


"Spiel nicht mit meinem Herz" von Yuo Yodogawa war tatsächlich das Schrecklichste, was ich bis jetzt gelesen habe. Dieser Manga sorgte nicht nur für eine Leseflaute, sondern auch dafür, dass ich in nächster Zeit (oder vielleicht doch nie wieder?) einen Boyslove Manga lesen werde. Was ich dazu sagen kann: wenn der Manga euch interessiert schaut gleich einen Porno. Ist das Gleiche! Der Klappentext verspricht zwar eine kitschige Liebesgeschichte, aber nach der konnte ich lange suchen. So angewidert war ich wirklich noch nie und ich verstehe nicht wie man auf solch eine Idee kommt! Ich habe es direkt aussortiert und es war tatsächlich das erste Mal, dass ich nur 1 von 5 Sternen vergeben habe. Ich kann nur eins empfehlen: behaltet euer Geld und kauft euch was anderes. Denn dann habt ihr nicht das Gefühl das Geld aus dem Fenster geworfen zu haben.

Mehr Flops gibt es nicht, da ich nur die drei schlimmsten heraus gesucht habe. Genauso werde ich es mit den Highlights machen. Aber bevor ich dazu komme: habt ihr eins meiner Flopbücher gelesen? Wenn ja: wie fandet ihr es? Das würde mich echt interessieren.
So, und jetzt zu den Highlights! Dieses Jahr gab es so einige Bücher, die 5 Sterne von mir bekommen haben und ich muss sagen, dass auch re-reads dabei waren. Diese habe ich von vorn herein ausgeschlossen, da ich sie ja zum zweiten Mal gelesen habe. Es war echt schwer drei Bücher heraus zu suchen, aber ich habe es geschafft. Die Reihenfolge ist übrigens wie ich sie gelesen habe. Das habe ich auch schon bei den Flops so gemacht.


"Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag ist eins meiner Highlights. Es hat nicht nur ein schönes Cover, sondern auch eine wunderbare Geschichte. Es ist ein Buch, was einen zum Lächeln bringt. Ich habe in diesem Buch echt viel markiert und es hat auch einen Ehrenplatz in meinem Regal. Es ist eins der wenigen Bücher, die so stehen, dass man das Cover sieht.
Der Inhalt hat mich mitgenommen und dieser Schreibstil!!! Ich weiß noch, dass ich bis tief in die Nacht gelesen habe, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Ich wollte es einfach nicht mehr weglegen und wisst ihr was mir noch mehr Freude bereitet hat? Die ganzen Details, die mit der Aufmachung zu tun haben. Vor allem mit den Klappen des Buchs! Das hätte ich echt nicht erwartet und ich empfehle dieses Buch wirklich weiter.

Ein anderes Buch, welches ebenfalls ein Highlight war ist "Piper Perish" von Kayla Cagan. Dieses Buch war eins dieser Bücher, bei denen ich dachte, dass es ganz okay sein wird, aber im Endeffekt hat es mich dann überwältigt. Ich habe es geliebt. Die Aufmachung, die Details, den Schreibstil. Es spiegelt eine Phase wider, die eigentlich jeder irgendwann mal durchlebt und gerade das fand ich so toll daran. Ich fand auch, dass es einfach sehr realitätsnah war. Es passiert schnell, dass ein Buch ziemlich abschweift, aber so war es bei diesem hier eben nicht. Erstaunlich finde ich es, dass es das erste Buch der Autorin ist. Ich hätte eher gedacht, dass sie davor schon einiges veröffentlicht hat. Tja, da lag ich falsch! Übrigens: die Aufmachung passt auch perfekt zu der Geschichte!

Das dritte Highlight, welches ich herausgepickt habe ist "The Hate U Give" von Angie Thomas.
Zuerst war ich etwas skeptisch, da dieses Buch von allen Seiten gehyped wird. Aber in meinen Augen hat es diesen ganzen Hype verdient. Das Buch hat es verdient auf der New York Times Bestseller Liste zu sein! Denn es spricht einfach so ein wichtiges Thema an. Die Autorin hat definitiv ein wahres Meisterwerk geschaffen und ich finde es einfach super, dass man so viel daraus lernen kann. Was Rassismus und Vorurteile mit Menschen anstellen und das verpackt in ein Buch, dessen Cover perfekt zu der Geschichte passt. Dass es Leute wie Starr gibt, die in zwei verschiedenen Welten leben. Ich konnte mich in bestimmten Aspekten auch damit identifizieren und kann es euch nur ans Herz legen, wenn ihr es noch nicht gelesen habt.

Tja, und das war es auch schon zu meinem Lesejahr 2017!
Was ich auch noch loswerden möchte: für meinen Blog war das Jahr 2017 sehr erfolgreich. Ich habe so viele tolle neue Leser dazu gewonnen und auch selbst neue Blogs entdeckt. Auf meinem Bookstagram Account sind wir über 1000, was ich echt krass finde. Damit hätte ich echt nie gerechnet. Ich hätte auch nie damit gerechnet, dass ich auf die FBM gehe und so viele genialen Menschen kennen lerne! Es ist einfach nur überwältigend. 2017 hat mir einfach noch mehr gezeigt, dass ich 2015 die richtige Entscheidung getroffen habe und diesen Blog erstellt habe. An dieser Stelle möchte ich euch auch danken! Danke, dass ihr meine Beiträge lest und mich so unterstützt! Ihr seid toll! Jeder einzelne von euch!

Und was ist jetzt mit 2018???

Tja, 2018 hat schon begonnen und wer mich auf Bookstagram verfolgt weiß, dass ich dort schon einen Post mit meinen Wünschen, Vorsätzen und Zielen gemacht habe. Aber da es nicht mein Blog ist schreibe ich es hier einfach nochmal, weil ich Lust drauf habe.😊💕
Für 2018 habe ich mir vorgenommen ein tolles Jahr zu haben. Einfach glücklicher zu sein und auch mal den Moment zu genießen. Spaß zu haben und mich nicht zu stressen. Ich will weiterhin tolle Blogposts schreiben und Erfahrungen sammeln. Und ganz wichtig: ich möchte ganze viele tolle Bücher lesen!!! Als Jahresziel habe ich mir 50 Bücher gesetzt und ehrlich gesagt habe ich noch keine Ahnung, ob ich das schaffen werde. Aber letztendlich ist mir egal. Denn schließlich möchte ich Freude an den Büchern (und auch am Bloggen) haben und mich zu nichts zwingen. Auch in Bezug auf meinen SUB habe ich mir vorgenommen diesen zu verkleinern. Mal sehen wie das wird.😅😅 Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
Und das war auch schon mein Ausblick. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer dass ich 20 werde? Oder, dass ich weniger Süßigkeiten essen will und mehr Sport machen will? Ich glaube so spannend ist das nicht und wenn es so wäre, dann wäre dies sicherlich kein Buchblog, sondern irgend so ein Lifestyle Ding.😂😂

Ach ja: jetzt seid ihr mal an der Reihe. Mich interessiert, was eure Highlights und Flops 2017 waren und wie viel ihr denn so gelesen habt! Und was sind denn eure Ziele für 2018? Wie viele Bücher wollt ihr lesen? Let me know, denn ich bin richtig neugierig!!!
Eure Navika (alias szebra)💖

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)
Außerdem bist du damit einverstanden, dass jeder die Möglichkeit mit einem Klick auf dein Profil zu gelangen. Solltest du nicht damit einverstanden sein, dann schreib lieber keinen Kommentar. Bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.