Sonntag, 22. Oktober 2017

Götterfunke - Liebe mich nicht by Marah Woolf [Hörbuchrezension]

"Träum weiter oder küss mich endlich, du Blödmann."

Inhalt

Ein abgelegenes Sommercamp in den Rocky Mountains, vor sich das letzte Highschooljahr. Jess will ihr Altgriechisch verbessern und die Zeit mit ihrer besten Freundin genießen. Doch da ist Cayden, dieser faszinierende Junge mit den smaragdgrünen Augen! Er kommt Jess seltsam bekannt vor. Was sie nicht weiß: Cayden ist ein Göttersohn und hat einen Deal mit Zeus: Wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, darf er endlich sterblich sein. Gar nicht so einfach, wenn man ein Gott ist und auch noch so aussieht.

Meine Meinung

In dem Buch geht es um Jess, die ihre Sommerferien zusammen mit ihrer besten Freundin Robyn in einem abgelegenen Sommercamp in den Rocky Montains verbringt. Da es der Sommer vor dem letzten High School Jahr ist wollen die Freundinnen ihren Sommer genießen und natürlich dürfen da Robyns fester Freund Cameron und Jess' bester Freund Josh nicht fehlen. Denn eines wissen die vier genau: nach ihrem Abschluss werden sich ihre Wege auf jeden Fall trennen. Doch im Camp angekommen trifft Jess auf Cayden, diesen geheimnisvollen Jungen mit den grünen Augen, die ihr so bekannt vorkommen. Hals über Kopf verliebt sich Jess in Cayden, obwohl sie sich eigentlich nicht verlieben wollte und sich auf den Altgriechisch-Kurs konzentrieren wollte. Nicht nur Jess verliebt sich in Cayden, sondern auch Robyn und ihr passt es so gar nicht, dass Jess Cayden auch mag. Aber Cayden verbirgt ein Geheimnis und diesem kommt Jess so langsam auf die Schliche. Denn Cayden ist eigentlich ein Gott wie man sie aus den griechischen Sagen kennt, aber was Jess nicht herausfindet ist der Grund weshalb Cayden im Camp ist, und zwar hat er einen Deal mit Zeus, der ihm zu seiner Sterblichkeit verhelfen soll. Aber so einfach ist das gar nicht, denn Cayden muss ein Mädchen finden, das ihm widerstehen kann und wenn man attraktiv ist, ist das eine riesige Herausforderung...

Wenn man sich das so durchliest könnte man denken, dass man erneut auf eine kitschige Liebesgeschichte gestoßen ist, aber das stimmt nicht ganz. Klar, es ist eine Liebesgeschichte dabei, aber für mich war diese definitiv im Hintergrund, denn der Part mit den Göttern hat definitiv den Schwerpunkt ausgemacht. Neben dem Handlungsstrang, den ich euch oben beschrieben habe und den man auch auf dem Klappentext lesen kann ist noch ein zweiter, aber auf diesen werde ich hier nicht näher eingehen, da ich euch sonst zu sehr spoilern würde.
Auf jeden Fall finde ich die Idee der Geschichte echt genial, denn ich liebe es, wenn Bücher an die griechische Mythologie angelehnt sind. Die Umsetzung ist der Autorin definitiv gut gelungen! Was ich persönlich einfach super fand war einfach, dass es hier nicht um Halbgötter ging, was in den meisten Büchern dieser Art so ist. Es ging wirklich um die Götter direkt und man hatte eben auch Menschen. :D Ich finde, dass man einfach auch gemerkt hat, dass Marah Woolf sich informiert hat und nicht einfach so darauf los geschrieben hat. Denn ich finde es ist immer wieder schön mehr über die griechische Mythologie zu erfahren!
Da ich das Hörbuch angehört habe muss ich mich natürlich zu den Sprechern äußern. Ich fange einfach mal mit Jodie Ahlborn an. Sie hat den Großteil gelesen und ich fand, dass sie echt gute Arbeit geleistet hat. Ich hatte das Gefühl, dass Jess mir hier wirklich ihre Geschichte erzählt, da Ahlborn die verschiedenen Gefühlslagen sehr deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Außerdem war durch Änderung der Stimmlage sehr gut hörbar, wer jetzt spricht, denn je nach Charakter hat sie diese verändert. Bei den männlichen Charakteren natürlich tiefer und bei anderen weiblichen Charakteren ein klein wenig höher. Man konnte auch deutlich unterscheiden, wann Jess gesprochen hat. Im Großen und Ganzen war Jodie Ahlborns Stimme echt sehr angenehm zu Hören und ich muss sagen, dass es mir teilweise echt schwer viel auf Pause zu drücken, weil das ganze einfach so spannend war. Ich glaube aber auch, dass die Spannung auch durch Marah Woolfs Schreibstil und den Handlungsstrang zu Stande kam. Einfach genial! Die Kombination aus allem hat das Ganze irgendwie perfektioniert.
So, nun zu Patrick Bach. Die Passagen, die er gelesen hat gehören definitiv zu meinen Lieblingsstellen, denn zwischen durch findet man "Die Aufzeichnungen des Hermes", die von Bach gesprochen wurden und ich muss sagen. dass er geniale Arbeit geleistet hat. Seine Stimme hat mir einfach ein perfektes Bild des herumlungernden Hermes gegeben, der sein Leben genießt und nebenbei auch noch Cayden beobachtet. Es war aber nicht nur genial gelesen, sondern auch super geschrieben!
Talking about Hermes: es ist Zeit für die Charaktere! Also wenn ich schon mal bei Hermes bin, darf ich sagen wie genial dieser Charakter ist? Ja? Also ich liebe ihn. Seine witzige Art und seine Kommentare führen einfach dazu, dass man ihn ins Herz schließt. Ich hoffe so sehr, dass seine Aufzeichnungen in den nächstens Bänden nicht verloren gehen. Jess, die Protagonistin hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten echt gut gefallen. Man kann sich sehr gut in ihre Lage versetzen, nur fand ich, dass sie manchmal etwas zu sehr gejammert hat und in anderen Momenten dachte ich nur: "Lass das. Tu es nicht!", und dann hat sie es doch getan. Sie ist ja auch sehr neugierig und will alles wissen, auch wenn es sie nicht wirklich etwas angeht. Tja, da habe ich mich wieder erkannt. Ich bin so ziemlich der neugierigste Mensch und muss ebenfalls allem auf die Spur gehen. Mister-Smaragdgrünes-Auge alias Cayden alias.... (ihr habt doch wohl nicht gedacht, dass ich seinen Götternamen verrate oder? Um euch zu beruhigen: man findet es als Leser sehr schnell heraus...im Gegensatz zu Jess). Wo soll ich nur bei ihm anfangen...hm...vielleicht, dass er toll ist und ein neuer Bookish-Boyfriend entstanden ist? Ich glaube das sagt schon einiges über ihn aus. Zwar macht er am Anfang einen auf diese Bad-Boy-Masche, die irgendwie schon 0815 ist, aber sind wir mal ehrlich Mädels und Jungs: genau so was wollen wir doch lesen, oder? Aber ich muss sagen, dass ich gegen Ende hin sehr enttäuscht von ihm war (an dieser Stelle müsst ihr euch ein dramatisches: "Wieso Cayden? Wieso?" als Hintergrund-Soundtrack vorstellen). Zum Rest sag ich mal nicht mehr arg viel, aber was ich los werden muss: es ist eine bunte Mischung dabei von "Ich-finde-sie-toll"-Charakteren bis "Wieso-gibt-es-sie?"-Charakteren.
So, und da meine Rezension irgendwie schon viel zu lang ist, noch einige abschließende Worte zum Ende des (Hör-)Buchs: Wieso Marah Woolf? Wieso tust du uns Lesern das an? Ich meine ich hatte Glück den zweiten Band schon da zu haben (er ist aber noch ungelesen, wird aber bald geändert), aber was ist mit denen, die warten mussten? I feel with you😢😢

Bewertung

So, und endlich kommt auch mein Fazit: wenn ihr Lust auf griechische Mythologie und ein bisschen Liebe habt, dann greift zu diesem Büchlein. Egal, ob zum Lesen oder anhören (das empfehle ich natürlich besonders, allein schon wegen Patrick Bach😂): wenn euch die Lese-/Hörprobe gefällt, dann solltet ihr auf jeden Fall weiter machen.
Von mir bekommt das Hörbuch 5 von 5 Sternen und ich schätze, wenn ich es selbst gelesen hätte, dann hätte es genauso viele Sterne bekommen.
Eure szebra

Zum Hörbuch

Titel: Götterfunke - Liebe mich nicht (Lesung ungekürzt)
Autorin: Marah Woolf
Sprecher: Jodie Ahlborn, Patrick Bach
Verlag: Oetinger Audio
Erscheinungstermin: 22. Februar 2017
Preis: 19.99€ (MP3-CD); 14.99 (MP3 Hörbuch-Download)
Laufzeit: ca. 261 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Ihre Bücher wie die FederLeicht-, die MondLicht- und die BookLess-Saga haben sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million mal verkauft.

Sprecher

Jodie Ahlborn, geboren 1980, wurde in Hamburg zur Schauspielerin ausgebildet. Schon kurz nach dem Studium spielte sie im ARD Fernsehfilm Die Auflehnung. Seitdem ist sie in weiteren Fernsehfilmen und Serien, aber auch an verschiedenen Theatern zu sehen. Sie wirkt in Hörspielen und Hörbüchern mit.

Patrick Bach, geboren 1968 in Hamburg, wurde für die Weihnachtsserie "Silas" (1981) bei einem Fußballspiel entdeckt. Außerdem stand er für "Jack Holborn" (1982), "Anna" (1987) und "Laura und Luis" (1989) vor der Kamera. Heute dreht er verschiedene TV-Serien und lieh u.a. seine Stimme Sean Austin als Samweis Gamdschie in der Verfilmung von "Der Herr der Ringe" von Regisseur Peter Jackson.
Patrick Bach wurde 1982 und 1994 mit dem BAMBI und 1987 mit der GOLDENEN KAMERA ausgezeichnet. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)