Freitag, 4. August 2017

Yamada-kun & the 7 Witches (4) by Miki Yoshikawa [Rezension]

"Vorhin warst du ein komplett anderer Mensch!"

Inhalt

Nachprüfungen nicht bestanden – also heißt es Weiterbüffeln im Sommercamp! Außerdem hängen Toranosuke und Miyabi an Yamada-Kun wie hörige Kletten – einem falschen Zauber sei Dank. Das Sommercamp ist für Ryu Yamada ein einziger, nicht enden wollender Alptraum! Urara kann das nicht länger mitansehen und switcht mit Ryu, doch dann kommt ganz urplötzlich Meiko Ootsuka auf sie/ihn zu.

Meine Meinung

Der vierte Teil hat mir ebenso gut gefallen wie die Teile davor. Auch hier geht es spannend und witzig weiter, denn die Freunde finden auch schon die nächste Hexe.
Natürlich tun die Freunde immer noch alles, um in den Clubraum zu kommen und die nächsten Bände über die Hexen zu finden, aber dafür müssen Ryu und andere erst einmal die Nachprüfung bestehen. Meiko ist eine von den Personen, die die Nachprüfung bestehen müssen und wer sich denken kann ist sie auch die nächste Hexe. Ich frage mich immer wieder was die nächste Zauberkraft sein könnte und schon kommt die Autorin mit Ideen, die ich gar nicht in Erwägung gezogen habe.
Das macht das ganze noch spannender und bereitet umso mehr Freude beim Lesen.
Auch die lustigen Stellen und die Tollpatschigkeit Ryus kommen hier nicht zu kurz, sodass man ganz viel Spaß beim Lesen hat.
Aber ich muss sagen, dass mir bei diesem Teil ziemlich oft langweilig wurde und ich nicht wirklich Lust hatte weiter zu lesen, weil es einfach Stellen gab, die unnötig in die Länge gezogen wurden. Daher habe ich diesen Teil nicht in einem Rutsch durchgelesen.

Bewertung

Ich gebe diesem Band 3 von 5 Sternen.
Eure szebra

Zum Manga

Titel: Yamada-kun & the 7 Witches (Band 4)
Autorin: Miki Yoshikawa
Verlag: Carlsen Manga
Preis: 5.95€ (TB)
Seiten: 192 
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Autorin

Miki Yoshikawa debütierte 2003 mit dem Kurz-Manga Glory Days in Kodanshas Magazine Special (u. a. KageTora) und war einige Zeit als Assissentin von Fairy Tail-Manga-ka Hiro Mashima tätig. Neben anderen kurzen Projekten erschien 2005 ihre Geschichte Yankee-kun to Megane-chan im Shonen Magazine Wonder, aus der Yoshikawa-san im Folgejahr ihre gleichnamige Reihe (auch bekannt unter dem englischen Titel: Flunk Punk Rumble) für das Weekly Shonen Magazine (u. a. Fairy Tail) entwickelte. Die Shonen-Rom-Com rund um den jugendlichen Rowdy Daichi und seine bebrillte Klassensprecherin Hana, die ebenfalls eine kriminelle Vergangenheit hat, füllt insgesamt 23 Bände und wurde 2010 als zehnteiliges TV-Drama umgesetzt.
Nach dem Abschluss von Yankee-kun to Megane-chan startete die Manga-ka im Februar 2012 mit Yamada-kun and the Seven Witches gleich den nächsten Highschool-Comedy-Hit, der seit 2014 bei Carlsen Manga auf Deutsch erscheint (s. AnimaniA 5/2014). Die turbulente Bodyswitch-Story rund um den Nichtsnutz Ryu, der herausfindet, dass er per Kuss mit einer anderen Person die Körper tauschen kann, zählt bislang 22 Bände und über 3,5 Millionen verkaufte Exemplare. 2013 erhielt die Reihe eine achtteilige Live-Action-Adaption. Darüber hinaus produzierte die Anime-Schmiede LIDEN FILMS (u. a. The Heroic Legend of Arslan) nach zwei Yamada-kun and the Seven Witches-OVAs, die den japanischen Manga-Bänden 15 (2014) und 17 (2015) beilagen, auch eine zwölfteilige TV-Serie (s. AnimaniA 5/2015), die hierzulande als OmU-Stream bei Crunchyroll verfügbar ist. (Quelle)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen