Montag, 12. Juni 2017

Paper Palace by Erin Watt [Rezension]

"Halt jetzt mir zuliebe durch, okay? Wir hauen nicht ab, wir bleiben hier und kämpfen."

Inhalt

Warnung! Falls ihr "Paper Princess" und "Paper Prince" noch nicht gelesen habt, dann lest bitte nicht weiter, denn es sind definitiv Spoiler enthalten!


Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Meine Meinung

Auch in diesem Teil geht die Handlung mehr oder weniger an der Stelle weiter, an der der zweite Teil geendet hat. Ella hat Reed endlich verziehen, aber kaum sind sie wieder zusammen steht schon das nächste Drama an: Brooke ist tot und Reed ist angeblich der Schuldige. Aber das ist noch nicht alles, Ellas totgeglaubter leiblicher Vater Steve taucht plötzlich aus dem nichts auf und will, dass Ella zu ihm und Dinah zieht. Obendrein verbietet er Ella auch noch sich mit Reed zu treffen, da dieser in seinen Augen kein guter Umgang für Ella ist. Während Reed damit zu kämpfen hat seine Unschuld zu beweisen, muss sich Ella mit Steve herumschlagen, der irgendwie viel zu viel Zeit mit ihr verbringen will. Außerdem wollen Reed und Ella sich doch so nah wie möglich sein...

Arghh. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Dieser Teil ist wirklich der schlechteste in der Reihe bis jetzt! Ihr fragt euch bestimmt wieso ich das so sage, da ich ja von den letzten Teilen so geschwärmt habe. Die Antwort ist ganz einfach: mehr als zwei Drittel des Buches bestehen daraus, dass der Anwalt zu Reed kommt und schlechte Nachrichten für ihn hat. Und auf der anderen Seite beschwert sich Ella die ganze Zeit über ihren Vater, der etwas Zeit mit ihr verbringen will. Es hat sich dadurch einfach gezogen und die Spannung war nicht mehr ganz da. Klar will man wissen, wer Brookes Mörder ist, aber es dauert ewig bis das endlich aufgedeckt wird. Dieses ganze Hin und Her hat einfach nur genervt und ich hab die Krise bekommen, weil ich dadurch nicht wirklich Lust hatte weiter zu lesen.
Das letzte Drittel hatte es auf jeden Fall in sich, denn da werden einem endlich alle Fragen beantwortet wieso dies und jenes so ist. Außerdem wird auch in Bezug auf die Mutter der Royal-Brüder etwas aufgedeckt, was man als Leser gar nicht erwartet hat. Aber generell diese ganzen Enthüllungen am Ende waren unerwartet. Man hat die ganze Zeit geglaubt man wüsste wer der Mörder sei, doch am Ende hatte man unrecht! Und das hat mir echt gut gefallen, weil ich mir so das Lesen sehr viel Spaß macht.
Zu den Charakteren muss ich sagen, dass mir Ella in einigen Situationen tierisch auf die Nerven gegangen ist! Mal wieder lässt sie Sachen so offen stehen anstatt sich zu rechtfertigen, so dass die Leute noch mehr über sie reden. (ACHTUNG SPOILER: Ich fand es auch total bescheuert, dass sie unbedingt ihr Erstes Mal haben wollte und das so schnell wie möglich. Meiner Meinung nach war es einfach so unpassend! Sie hätten es im zweiten Teil tun sollen, aber nicht genau da, wo es so aussieht, dass Reed ins Gefängnis kommt. Das war so nach dem Motto: Komm lass uns noch die uns verbleibende Zeit mit Sex genießen, so dass ich im Gefängnis nicht die ganze Zeit notgeil sein muss! SPOILER ENDE) Zu den Royal-Brüdern muss ich sagen, dass mir ihr Zusammenhalt in diesem Teil besonders gut gefallen hat. Sie haben sich endlich wie richtige Brüder und eine Einheit benommen und nicht wie fünf Fremde, die zufälligerweise unter einem Dach wohnen.
Aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass es in Ordnung war, wenn ich das Buch alleine betrachte. Im Vergleich zu den anderen Bänden ist aber dennoch ziemlich schwach.

Bewertung

Ich vergebe "Paper Palace" von Erin Watt insgesamt 3 von 5 möglichen Sternen. Aber ich bin auf jeden Fall gespannt wie die Bände aus Eastons Sicht werden, denn es wurde eine bestimmte Sache erwähnt und als Leser ist man schon gespannt was es damit auf sich hat.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Paper Palace
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Preis: 12.99€ (Klappenbroschur); 9.99€ (eBook)
Seiten: 416 
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Autorin

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen