Mittwoch, 24. Mai 2017

Die Krankheitensammlerin by Kia Kahawa [Rezension]

"Die langen Zeiger schreiten scheinbar in Zeitlupe voran und erinnern mich regelmäßig daran, wie lange ich hier sitze und wohl noch sitzen werde."

Inhalt

Fiona würde gerne ein sorgenfreies Leben führen. Doch das Schicksal scheint nicht auf ihrer Seite zu sein. Nachdem schon vor Jahren Depressionen, Selbstwertprobleme und körperliche Belastungen von ihr Besitz ergriffen haben, wird ihre ungewöhnliche Sammlung ergänzt: Sie hat eine kranke Schilddrüse.
Bevor es noch schlimmer kommen kann, entscheidet sie, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und ihr Leben radikal zu wenden. Pünktlich zum neuen Jahr soll alles anders werden.
Doch Fionas Wandel wird ihr von Freunden, Familie und Kollegen nicht erleichtert, im Gegenteil. Keiner hält es für nötig, die junge Frau zu unterstützen, sodass sie sich selbst helfen muss, um ihre Pläne durchzusetzen.
Koste es, was es wolle.

Meine Meinung

In diesem Entwicklungsroman geht es um die 24-jährige Fiona, die wegen einer Schilddrüsenunterfunktion an Übergewicht leidet. Doch das ist nicht alles: sie ist auch noch depressiv und unzufrieden mit ihrem Leben. Da kommt ihr das neue Jahr gelegen, denn sie beschließt alles zu ändern, um gesünder und selbstbewusster zu werden. Aber so ein Wandel ist gar nicht so einfach, wenn man keinerlei Unterstützung von seinen Liebenden bekommt. Fiona lässt sich davon aber nicht ablenken und tut alles, um ihre Pläne durchzusetzen...

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Dieses Buch hat so viele Eindrücke bei mir hinterlassen und ich kann nur sagen, dass es wunderbar ist!
Ich fange einfach mal mit dem Schreibstil an: ich finde ihn echt toll. Ich hab das Buch angefangen zu lesen und konnte gar nicht mehr aufhören, weil mich die Worte so sehr gefesselt haben. Man merkt einfach, dass die Autorin sehr auf ihre Wortwahl geachtet hat, sodass sie das Richtige rüberbringt und das hat mir echt gut gefallen. Denn ich konnte mich echt gut in Fiona hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt. Dafür gibt einen riesen Pluspunkt, denn ich finde es grandios, wenn ich mich so gut in die Protagonistin hineinversetzen kann, auch wenn ich nicht so bin wie sie.
Die Idee an sich hat mir auch gut gefallen, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich bis jetzt keinen richtigen Entwicklungsroman gelesen. Die Probleme der Charaktere bisher waren Alltagsprobleme oder übernatürlich. Aber hier hatte man es mit Themen zu tun, mit denen ich mich eher weniger beschäftige. Dennoch fand ich es sehr spannend darüber zu lesen, weil ich während dem Lesen auch einige neue Sachen dazu gelernt habe. Da merkt man, dass sich Kia Kahawa echt mit dem Thema Depression auseinander gesetzt hat, denn für mich war dies der Schwerpunkt von Fionas Problemen.
Apropos Fiona: ich hab ja bereits gesagt, dass ich mich echt gut in sie hinein versetzen konnte. Wenn man mal davon absieht ist Fiona einem sofort richtig sympathisch und man kann sich vorstellen, dass sie eine echt gute Freundin ist, mit der man über alles sprechen kann. Übrigens hat Fiona auch eine große Entwicklung durch gemacht und ich finde diese Entwicklung echt erstaunlich!
Aber jetzt muss ich auch etwas bemängeln: mir kam das Ende viel zu kurz! Ein paar Seiten mehr hätten echt nicht geschadet, denn die 216 Seiten hat man ziemlich schnell durch. Aber ich freue mich schon mehr von Kia Kahawa zu lesen, denn schon allein wegen ihrem Schreibstil lohnt es sich. Aber auch wegen den unscheinbaren Covern. Das Cover von "Die Krankheitensammlerin" ist blau mit einer weißen Teetasse und ich finde einfach, dass es so gut passt. Wenn man das Buch liest, dann weiß man auch so. Ich möchte mir das Buch auf jeden Fall noch für mein Regal zulegen, da ich es nur als eBook gelesen habe. 

Bewertung

Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und hoffe echt, dass es euch auch so gut gefällt wie mir. Ich gebe auf jeden Fall 5 von 5 möglichen Sternen.
Eure szebra♥

Zum Buch

Titel: Die Krankheitensammlerin
Autorin: Kia Kahawa
Verlag: epubli
Preis: 10.99€ (TB); 2.99€ (eBook)
Seiten: 216
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Autorin

Kia (*1993) produziert.
Gedanken mit Menschen teilen - ob als Blog, Roman, Zeichnung, Musikstück, Sachbuch oder Hörspiel - das ist das, was am Produzieren so fasziniert.
"Am liebsten lese ich Bücher über Psychiater oder Psychologen, die aus ihrer Sicht die Welt erleben. Am liebsten schreibe ich hingegen Bücher aus der Sicht von nicht ganz (psychisch) gesunden Menschen wie die Krankheitensammlerin zum Beispiel. Ob das eine tiefere Bedeutung hat?" Kia Kahawa, im Februar 2016 (Quelle)

Ein riesen Dank an Kia Kahawa, die mir das Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen