Dienstag, 31. Januar 2017

Spinnenkuss by Jennifer Estep [Rezension]

"Ich heiße Gin, und ich töte Menschen."

Inhalt

Gin Blanco führt ein Doppelleben: Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt. Nachts kennt man sie unter dem Namen »die Spinne« als gefürchtete Auftragskillerin mit einem Talent für Elementarmagie. Doch als sich ihre neue Mission
als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Magier braucht, ist Ablenkung – besonders in Form eines sexy Detectives.

Meine Meinung

Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin und bekannt unter dem Namen "die Spinne". Als sie kurzfristig für einen neuen Auftrag mehrere Millionen angeboten bekommt überredet ihr Auftragsbeschaffer sie dazu den Job anzunehmen, auch wenn sie normalerweise alle kurzfristigen Aufträge ablehnt. Doch die Mission entpuppt sich als Falle: jemand wollte Gin töten und obwohl sie es nicht schafft, wird ihr der Mord des Auftrags in die Schuhe geschoben. Gin merkt sofort, dass hinter diesem Schlammassel jemand Mächtigeres steht. Um ihren Feind ausfindig zu machen, muss sie sich an Detective Donovan Caine wenden, der nicht nur gut aussieht. Denn Gin hat seinen Partner getötet und eigentlich will er ja Rache...

Ich glaube ich fange einfach mal beim ersten Satz diese Buches an: "Ich heiße Gin, und ich töte Menschen." Ihr habt bestimmt gemerkt, dass ich diesen auch oben zitiert habe und das liegt einfach daran, dass es genial ist so ein Buch anfangen zu lassen. Vom Klappentext vermutet man, dass Gin Undercover als "Spinne" arbeitet und dann kommt das. Es macht einen sofort neugierig.
Nicht nur dieser erste Satz konnte mich begeistern, sondern auch Jennifer Esteps Schreibstil. Ich finde sie hat immer die richtigen Worte benutzt, die nicht nur eintönig waren, sondern auch vielfältig. Was ich auch gut fand, waren die sarkastischen Bemerkungen zwischendurch, aber generell alle Stellen, die einen zum Lachen gebracht haben. Das hat echt gut zu der düsteren Atmosphäre gepasst, die die Autorin kreiert hat.
Die Story an sich hat mir auch super gefallen, da Fantasy zu meinen Lieblingsgenres gehört Das geniale war, dass die Spannung durchgehend gehalten wurde und man Schwierigkeiten hatte das Buch weg zu legen. Man wollte die ganze Zeit wissen, wie es jetzt mit Gin weiter geht.
Die Charaktere haben mir echt gut gefallen, vor allem Gin. Ich finde, dass sie eine sehr starke Protagonistin ist und zeigt, dass man sich nicht an der Vergangenheit fest klammern sollte. Anfangs denkt man auch, dass sie kalt ist und keinerlei Gefühle in ihr existieren, aber im Laufe des Buches macht sie eine Entwicklung durch, was ich wiederum auch echt gut fande. Auf die anderen Charaktere gehe ich hier nicht weiter ein, denn ich möchte euch nicht den Spaß wegnehmen diese Charaktere kennen zu lernen.☺
Das Cover finde ich auch wunderschön. Das Rosé auf dem Weiß passt meiner Meinung einfach perfekt zusammen. Und das Auge in schwarz-weiß, welches man durch die verlaufende Rune hindurch sieht, rundet das ganze noch ab. Es gibt ja auch andere Cover (ich meine die Schwarzen), aber die gefallen mir überhaupt nicht, da ich finde das kein Cover mit Gesicht zu diesem Buch passt. Außerdem mag ich viel lieber helle Cover. ☺
Was ich auch noch loswerden muss: Dieses Ende kam echt unerwartet. Ich hätte echt nicht erwartet, dass es so schnell geht und dann noch diese eine Sache ganz zum Schluss. Ich dachte nur: Navika, du brauchst sofort den zweiten Teil!
Obwohl es wie gesagt schwer war das Buch weg zu legen, habe ich es dennoch über den halben Monat hinweg gelesen, da ich viel mit der Uni zu tun hatte. Aber ich finde gerade dadurch hatte ich viel mehr von dem Buch und konnte die Geschichte und die Charaktere vollends über mich ergehen lassen.

Bewertung

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass "Spinnekuss" von Jennifer Estep mir sehr gut gefallen hat, weshalb ich 5 von möglichen Sternen vergebe. Es hat mich einfach mitgerissen und ich kann es gar nicht erwarten den zweiten Teil der "Elemental Assassin" Reihe zu lesen.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Spinnenkuss (Elemental Assassin 1)
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Preis: 12.99€ (TB); 10.99€ (eBook)
Seiten: 448
Altersempfehlung: ab 15 Jahren

Autorin

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen