Freitag, 21. Oktober 2016

Apple und Rain by Sarah Crossan - Rezension

"Alles, woran ich denken konnte, war was ich gerade verloren hatte."

Inhalt 

 Drei Jahre alt war Apple, als ihre Mum sie in einer stürmischen Nacht bei der Großmutter zurückließ. Seitdem hat Apple nichts von ihr gehört. Elf Jahre später taucht Mum plötzlich wieder auf. Mum ist das Gegenteil von Apples strenger, konservativer Nana.
Im Glückstaumel zieht Apple bei Nana aus, direkt zu Mum. Womit sie aber nicht gerechnet hat: Sie ist nicht Mums einziges Kind. Dass ihre kleine Halbschwester Rain ebenso wenig von Apple wusste, macht die Sache nicht besser. Und dass Mum Apple als Babysitterin braucht, auch nicht. Apple dämmert, dass sie eine schwierige Wahl getroffen hat. Zum Glück kann sie sich dem Nachbarsjungen Del anvertrauen, der ziemlich gut zuhören kann ...

Meine Meinung 

 In dem Buch geht es um die 14-jährige Apple, die bei ihrer konservativen Nana aufwächst, da ihre Mutter sie im Alter von drei Jahren verlassen hat. Doch dann taucht ihre Mutter ganz plötzlich auf und voller Glück überrumpelt zieht Apple sofort zu ihr. Doch bei ihrer Mutter angekommen steht eine Überraschung parat: Aplle hat eine Halbschwester, namens Rain, die genauso wenig von Apples Existenz wusste wie Apple von ihrer. Das ist nicht die einzige Überraschung, denn in der Schule wendet sich Apples einzige Freundin von ihr ab und freundet sich ausgerechnet mit der tollen Donna an. Und dann ist da noch Del. Der Nachbarsjunge, den Apple anfangs nervig finden, aber dann merkt sie, dass er gar nicht so übel ist...

Wenn man so den Klappentext durchliest, denkt man sich, dass dasso eine typische Teenie Geschichte mit dem ganzen Kladderradatsch ist. Ist es aber nicht! :D
Ich wollte das Buch eigentlich nur lesen, weil ich gesehen habe, dass es von Sarah Crossan geschrieben ist. Aber ich bin echt froh, dass ich es getan habe, da es sich extrem von den anderen Büchern von Sarah Crossan unterscheidet, die ich bis jetzt gelesen habe.
Ich fang einfach mal mit dem Cover an. Das Cover ist ziemlich Schlicht gehalten (in weiß), was aber ziemlich gut passt, da somit der rote Apfel, der ein gebrochenes Herz symbolisiert echt gut zum Vorschein kommt. Diese Schlichtheit gefällt mir, da sie irgendwie zu der Geschichte passt und wenn ich ehrlich bin, passt der Apfel ziemlich gut zur Protagonistin. Das originale englische Cover unterscheidet sich nicht stark, aber da ist der Hintergrund gelb und der Titel ist so verteilt, sodass der Apfel direkt unter "Apple" zu sehen ist. Ich finde es immer toll, wenn das Cover nicht zu sehr verändert wird und bei "Appel und Rain" ist es auch toll, dass der Titel beibehalten wurde.
Die Geschichte an sich hat mir echt gut gefallen, da ich das Buch mit einem Lächeln zugeklappt habe. Ich habe es abends, vor dem Schlafen noch beendet und irgendwie hat ich kein Book Hangover, obwohl das Buch richtig gut war. Das Buch macht einen einfach richtig glücklich, weshalb der Satz auf dem Cover ("Eine Geschichte, die gebrochene Herzen heilt") sehr gut dazu passt. Ich finde durch das Buch lernt man auch, dass man nicht voreilige Entscheidungen treffen sollte, weshalb es noch etwas mehr bei mir punktet.
Die Charaktere haben mir super gut gefallen und mein Favorit war Apples Nana und irgendwie auch Del, der Nachbarsjunge. Was man bei Apple echt gemerkt hat, ist, dass ihre Mutter ihr sehr viel bedeutet hat, obwohl diese Apple verlassen hat. Das hat auch gezeigt, was für ein guter Mensch Apple ist und das fand ich echt toll, da sie ihrer Mutter verzeihen konnte.
Ich könnte noch so viele anderen, tollen Sachen aus diesem Buch aufzählen, aber dann würde ich euch wahrscheinlich spoilern. Daher kann ich nur eins sagen: ihr müsst dieses Buch lesen!

Bewertung

Wie ihr gemerkt habt, hat mir das Buch echt gut gefallen und ich kann es nur weiter empfehlen, solltet ihr eine Geschichte brauchen, die euch aufmuntert. Ich gebe "Apple und Rain" von Sarah Crossan insgesamt 5 von 5 möglichen Sternen.
Eure szebra

Zum Buch  

Titel: Apple und Rain
Autorin: Sarah Crossan
Verlag: cbt Verlag 
Preis: 12.99€ (Klappenbroschur); 9.99€ (eBook
Seiten: 320
Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Autorin 

 Sarah Crossan wuchs in Dublin und London auf und schrieb schon als Jugendliche Gedichte und Geschichten und kreierte ihre eigenen Bücher. Sie studierte Philosophie, Literatur und Creative Writing und war in USA als Englischlehrerin tätig. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrer Familie in Hertfordshire, England. Ihre Bücher wurden in England vielfach ausgezeichnet, und für ihren Versroman "Die Sprache des Wassers" wurde sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Ein großer Dank geht an den cbt Verlag, der mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen