Dienstag, 20. September 2016

Zeugenkussprogramm by Eva Völler - Rezension

 "Der Tag, an dem mir der gut aussehende Typ mit der Lederjacke zum zweiten Mal über den Weg lief, war ziemlich verregnet und langweilig, und meine Stimmung war nicht gerade die beste."

Inhalt

Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend,
geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...

Meine Meinung

So, ich habe es auch mal geschafft dieses Buch zu lesen und nebenbei vor kurzem entdeckt, dass es eigentlich eine Reihe ist und der zweite Teil schon erschienen ist. Auf jeden fall gibt es jetzt eine Rezension von mir :D

Emilys Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, weil der Freund ihrer Mutter sich unbedingt mit den falschen Leuten einlassen musste und nun geht es für Emily, ihre Mutter und ihre Oma ins Zeugenschutzprogramm. Von Berlin in irgendein Kaff und das gefällt Emily gar nicht. Und dann gibt es da noch Pascal, der er tierisch auf den Keks geht, aber irgendwie ist er schon süß...

Klingt im ersten Moment nach einer kitschigen Liebesgeschichte - ist es aber nicht. Es ist viel mehr und ich sage euch: ich habe mich in das Buch verliebt ♥ (Genauso wie ich mich in die Zeitenzauber-Trilogie von Eva Völler verliebt habe)
Irgendwie hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass mir dieses Buch gefallen wird, da Eva Völlers Schreibstil einfach toll ist und zufälligerweise lag ich richtig. Ich finde Eva Völlers Schreibstil wunderschön und irgendwie kann man ihre Bücher gar nicht aus der Hand legen, weil sie es einfach so spannend macht. Daher hatte ich das Buch schon in zwei Tagen durch.
Die Idee mit dem Zeugenschutzprogramm hat mir echt gut gefallen, da ich zuvor noch nie so was in der Art gelesen habe. Die Aktion in dem Buch war genial und hat die Spannung umso mehr gesteigert und die Liebesgeschichte nebenbei war so zu sagen die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Sie hat das ganze irgendwie abgerundet.
Die Charaktere haben mir echt gut gefallen, da sie irgendwie total verschieden waren. Vor allem Gerti, Emmys Oma, hat mir sehr gut gefallen. Mit ihren Liebesromanen und dem Diktiergerät. Ich musste jedes Mal schmunzeln, wenn sie vorkam. Nicht zu vergessen ist Pascal, den ich von Anfang an lieb gewonnen habe. Irgendwie macht ihn seine Arbeit beim Landeskriminalamt ziemlich attraktiv und dann noch diese Lederjacke, die er immer trägt. Ich könnte irgendwie stundenlang von ihm schwärmen, nur schade, dass er nicht in echt existiert.
Emily, auch genannt Emmy, die Protagonistin in dem Buch, hat mir auch gut gefallen. Man konnte sich echt gut in ihre Lage versetzen, denn ich würde auch nicht wollen, von allen Freunden getrennt zu sein und dann noch null Kontakt zu haben. Aber an manchen Stellen habe ich auch nur gedacht, dass es etwas übertrieben ist wie Emmy reagiert, aber ich denke, dass war beabsichtigt, da sie ja 17 Jahre alt ist und immer noch in der Pubertät ist.

Bewertung

 Auf jeden Fall habt ihr bestimmt gemerkt, dass mir "Zeugenkussprogramm" von Eva Völler sehr gut gefallen und deshalb gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Zeugenkussprogramm - Kiss & Crime 1
Autorin: Eva Völler
Verlag: One
Preis: 14.99€ (HC); 11.99€ (eBook, Audio Download); 16.99€ (Hörbuch)
Seiten: 365
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen