Montag, 26. September 2016

Royal Dream by Geneva Lee - Rezension

"Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever!"
 
Inhalt
 
Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft ... Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich seiner dunklen Anziehungskraft zu entziehen?
 
Meine Meinung
 
In diesem Band geht es um Belles, Claras beste Freundin, die ein ganzes Jahr damit verbracht hat ihre Hochzeit mit Philipp zu planen, aber dieser hat sie betrogen, weshalb sie am Boden zerstört ist und dringend einen Job braucht. Diesen findet sie dann auch beim gutaussehenden Anwalt Smith Price, denn dieser stellt sie als persönliche Assistentin ein. Belle fühlt sich gleich von ihm angezogen, doch Smith verbirgt Geheimnisse, die eine große Gefahr bedeuten...
 
Klingt spannend und ist es auch, aber ich war trotzdem sehr enttäuscht. Zwar finde ich Belles "Geschichte" besser, da man nicht nur aus Belles, sondern auch aus Smiths Sicht liest, aber beim ersten Buch (Royal Passion) waren einfach nicht so viele Sexstellen (ja, ich nenne das Kind beim Namen) dabei. Ich hatte das Gefühl, dass dieses Buch von diesen Stellen lebt und irgendwie besteht mehr als die Hälfte des Buches auch daraus. Klar ist es ein Erotik-Roman, aber teilweise war es viel zu viel, dass einem schon allein bei dem Gedanken schlecht wurde. Dennoch gab es neben den ganzen intimen Stellen Szenen oder Wortwechsel, die mich zum Lachen gebracht haben.
Geneva Lees Schreibstil ist echt toll, aber wenn ich ehrlich bin waren die Gespräche zwischen Belle und Smith sehr direkt und sehr umgangssprachlich, was man bei einem Anwalt nicht wirklich erwartet.
Zu den Charakteren habe ich nicht viel zu sagen, denn es sind größtenteils die, die man bereits kennt wie Edward, Alexander, Clara und Belle. Aber zu Belle muss ich sagen, dass man mehr über sie erfährt. Vor allem zu den Sachen, die sie fühlt. Alexander und Clara sind eher eine Nebensache in diesem Teil, da Belle und Smith im Fokus stehen. Wo ich jetzt schon bei Smith Price bin. Dieser Charakter macht einen wahnsinnig! man weiß nichts über ich und will die ganze Zeit alles über ihn wissen. Diese Ungewissheit über ihn spannt den Leser echt auf die Folter.
So, und nun zu dem Ende: das Ende kommt ganz plötzlich. Ich hab nicht mal gemerkt, dass es vorbei war, bis ich die Danksagung gelesen habe. Da am Ende noch die Leseprobe für den fünften Teil dabei ist, will man unbedingt wissen wie es weiter geht, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich überhaupt weiter lesen werde.
 
Bewertung
 
Im Großen und Ganzen ist "Royal Dream" ein gelungener Roman, aber wie schon gesagt, haben mir einige Dinge nicht so gut gefallen, weshalb ich 3 von 5 Sternen vergebe. Solltet ihr Erotikromane mögen, kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen.
Eure szebra
 
Zum Buch
 
Titel: Royal Dream (Band 4 der Royal Saga)
Autorin: Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Preis: 12.99€ (Klappenbroschur); 9.99€ (eBook)
Seiten: 352
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
 
Autorin
 
Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.
 
Ein großer Dank geht an den blanvalet Verlag, der mir dieses Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen