Dienstag, 19. Juli 2016

Percy Jackson (2) by Rick Riordan - Rezension

"Aber ich spürte die Gefahr. Ich merkte, dass etwas nicht stimmte." (S.61f.)
 
Inhalt

Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher:
Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...
 
Meine Meinung
 
In seiner neuen Schule kommt es zu einem Vorfall, weshalb Percy zusammen mit Annabeth und seinem neuen Freund Tyson ins Camp Halfblood flüchtet. Doch dort ist es nicht mehr, wie Percy es in Erinnerung hatte: das Camp wird von Angriffen geplagt und Chiron wurde entlassen und das alles nur, weil irgendjemand Thalias Baum vergiftet hat. Obendrein wird Grover von einem Zyklopen festgehalten! Natürlich will Percy alles tun, um Thalias Baum zu retten, denn dafür muss er das Goldene Vlies finden, das seit Jahren verschollen ist. Er bittet Tantalus, der Chirons Stelle eingenommen hat, ihm eine Aufgabe zu geben, doch dieser wählt ausgerechnet Clarisse aus, das Goldene Vlies zu suchen...
 
Mal wieder ein Band voller Abenteuer. Die Spannung war von Anfang an da, denn Percys Mutter will Percy nicht ins Camp Half Blood schicken und natürlich will man als Leser sofort wissen wieso sie das nicht will. Natürlich hat sich die Spannung bis zum Ende hin gehalten, denn da gab es ein paar Überraschungen.
Neben dem neuen Abenteuer, welches Percy und Annabeth erleben gibt es noch ein paar neue Charaktere, und zwar Tantalus, der Chirons Stelle übernimmt nachdem dieser gefeuert wurde und Tyson, welcher Percys neuer Freund und nebenbei auch ein Zyklop ist. Natürlich gibt es auch wieder Charaktere aus den griechischen Sagen und natürlich auch mal wieder Auftritte von Göttern.
Ich hatte das Buch schnell durch, da ich es sehr schwer aus der Hand legen konnte und die Überraschung am Ende hat mich echt vom Hocker gehauen.
Ich hatte echt Freude beim Lesen des Buches, da es auch immer wieder lustige Stellen gab, über die man lachen konnte.
Was ich jedoch nicht so gut fand, war der Anfang. Percy bekommt mal wieder die Schuld an allem und ist sofort in der Zeitung und Percy ist derjenige, der alles herausfindet. Aber ganz ehrlich, wenn er das nicht herausfinden würde, würde der Titel nicht Percy Jackson sein.
 
Bewertung
 
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch echt gut gefallen, weshalb es von  mir 5 von 5 möglichen Sternen bekommt!
 Eure szebra
 
Zum Buch
 
Titel: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Preis: 14.90€ (HC); 7.99€ (TB; ePub; PDF)
Seiten: 336
Altersempfehlung: ab 12
 
Zum Autor
 
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp« und »Magnus Chase«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen