Freitag, 11. März 2016

Opal-Schattenglanz by Jennifer L. Armentrout - Rezension

Allgemeines:

Titel: Opal - Schattenglanz (Band 3 der Lux-Saga)
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen Verlag
Preis: 19.99€ (HC), 13.99€ (ePub)
Buch kaufen
Rezension zu Onyx - Schattenschimmer

Autorin

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Mit ihren romantischen Geschichten stürmt sie in den USA – und in Deutschland – immer wieder die Bestsellerlisten.

Inhalt:

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Meine Meinung:

SPOILERGEFAHR, wenn ihr Band 1 (Obsidian) und Band 2 (Onyx) noch nicht gelesen habt.

Natürlich geht es da weiter, wo es aufgehört hat. Alles scheint gut zu sein, aber Katy und Daemon müssen sich vor dem Verteidigungsministerium immer noch in Acht nehmen. Und dann taucht Blake plötzlich wieder auf und er bittet Katy um Hilfe. Er will Chris, seinen Lux, aus den Fängen des VM befreien und meint, er könne auch Bethany auch mit befreien. Dawson ist natürlich Feuer und Flamme, als er das hört, aber Katy bleibt skeptisch, denn immer war es Blake, der Adam getötet hat und daher möchte sie ihm nicht wieder so schnell vertrauen. Aber dennoch entscheidet Katy sich dafür Blake zu helfen, aber nur weil sie alles für ihre Freunde tun würde.
Blake ist nicht das einzige Problem, das Katy im Moment hat. Da ist auch noch Dee. Irgendwie muss Katy es hinbekommen, dass sie ihr verzeiht...

Wenn ihr Onyx gelesen habt, dann wisst ihr das man unbedingt Opal lesen muss und natürlich habe ich das auch gemacht, aber irgendwie war es nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte
Die erste Hälfte fand ich echt super, weil die Spannung da aufgebaut wurde mit dem Zurückkommen von Blake. Ganz ehrlich, ich verabscheue ihn. Nicht wegen der Sache, die er Adam angetan hat, sondern auch wegen gewissen anderen Dingen. Wenn ihr Opal gelesen habt, dann wisst ihr wahrscheinlich wieso.
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist wunderbar und man kann nicht genug davon kriegen und natürlich waren wieder einmal Fangirl-Momente dabei. #Daemon♥ Er war mal wieder so unverschämt, aber nebenbei auch so süß.
Dee hat mich ehrlich gesagt nur noch genervt, weil es irgendwie nicht mehr die Dee ist, die man kennen gelernt hat. Natürlich kann man nachvollziehen, dass Adams Tod ihr ziemlich viel angetan hat, aber die Art und Weise wie sie mit Katy umgeht, war einfach nur gemein. Sie hat sich fast schon so wie Ash benommen, die ich übrigens immer noch nicht leiden kann. Andrew wurde mir da etwas symphatischer, aber nur ein kleines bisschen. Dawson, der ja sozusagen eine neue Figur ist, hat mir ziemlich gut gefallen, auch wenn seine Entscheidungen teilweise etwas hirnlos rüber gekommen sind. Aber das liegt ja daran, dass er Bethany um jeden Preis wieder sehen will.
In der zweiten Hälfte kam die Handlung irgendwie zum schleppen. Da bereiten sie sich ja vor, um Bethany und Chris zu befreien, aber für mich waren einfach viel zu viele unnötige Dinge dabei. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die Autorin irgendwas gebraucht hat, was sie zwischen die erste Hälfte und das Ende schreiben konnte. Katy und ihre Entscheidungen haben langsam angefangen zu nerven und manchmal habe ich mich gefragt, ob sie echt so naiv ist. Mir hat echt die Lust zum Lesen gefehlt und ich habe echt mit  dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen, aber ich habe es nicht getan. Ich habe es bis zum Ende durchgezogen und dieses Ende hat mich echt aufgeregt. Aber irgendwie fand ich, dass das Ende schon etwas vorhersehbar war.
Ich gebe dem Buch daher 3,5 von 5 möglichen Sternen, weil ich es wie gesagt nicht so toll wie die ersten zwei Teile fand und es mich schon etwas enttäuscht hat.
Ich hoffe einfach nur, dass Origin besser wird. so dass ich Opposition dann mit Freude lesen kann. Schreibt doch bitte in die Kommentare, wie ihr Opal fandet, falls ihr es schon gelesen habt. Vielleicht bin ich ja nicht die Einzige, der das Buch nicht so gut gefallen hat.

Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen