Dienstag, 5. Januar 2016

Das Juwel by Amy Ewing - Rezension

Allgemeines:

Titel: Das Juwel - Die Gabe
Autorin: Amy Ewing
Verlag: FJB Verlag
Preis: 16.99€ (HC); 14.99€ (kindle Edition)
Link zum Buch: http://www.fischerverlage.de/buch/das_juwel-die_gabe/9783841421043

Autorin:

AMY EWING ist in einer Kleinstadt in der Nähe von Boston aufgewachsen und hat in New York Kreatives Schreiben studiert. Die Autorin wohnt im New Yorker Stadtteil Harlem und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Käse essen und gelegentlichem Schauen von »Vampire Diaries«-Folgen.

Inhalt:

Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Meine Meinung:

Violet Lasting ist ein Surrogat, das heißt, dass sie besondere Fähigkeiten hat mit dessen Hilfe sie Gegenstände in Form, Größe und Farbe verändern kann. Surrogat sein bedeutet auch, dass man die Leihmutter für die Adligen im Juwel sein muss. Wenn Surrogates geschlechtsreif werden (es können nur Mädchen sein), dann werden sie in Anstalten gebracht und ausgebildet wie sie ihre Fähigkeiten einsetzen sollen. Ist ihre Ausbildung beendet, werden ihnen Nummern gegeben und sie werden auf einer Auktion versteigert. Je höher die Nummer ist, desto begehrter ist das Surrogat. Die Adligen werden sterilisiert, sodass sie nicht in Versuchung kommen eigene Kinder zu bekommen. Denn schließlich war es in der Vergangenheit so, dass die Adligen missgebildete Kinder zur Welt gebracht haben und die Surrogates sollen genau dies verhindern. Sie sollen mit Hilfe ihrer Fähigkeiten gesunde und schöne Kinder auf die Welt bringen.
Violet wird von der Herzogin von See als Nummer 197 von 200 ersteigert und soll eine Tochter für sie bekommen. Aber Violet ist anders. Sie will das Leben als Surrogat nicht. Sie will frei sein und das tun was sie will, aber die Herzogin lässt dies nicht zu....

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Es hat mir echt gut gefallen. 
Wenn man das Cover so anschaut denkt man sofort an "Selection" und denkt natürlich, dass "Das Juwel" so etwas ähnliches ist. Aber dem ist nicht so. Zwar ist es in diesem Buch auch so, dass das Volk in mehreren "Schichten" lebt, aber der Rest ist komplett anders.
Während ich das Buch gelesen habe, habe ich mit Violet mitgefiebert. Am Anfang, wo sie ihre Familie nach vier Jahren wieder sieht und sich dann für immer verabschieden muss, und auch im Mittelteil, wo sie das Verhalten der Herzogin vom See ertragen muss. Ich muss sagen, dass Amy Ewing einen echt angenehmen Schreibstil hat und fantastische Charaktere geschaffen hat.
Die Charaktere fand ich alle grandios und es war alles dabei. Ich hab zuerst gedacht, dass alle Adligen perfekt und arrogant sind, aber dem war nicht so. Arrogant sind sie, aber perfekt nicht. Alle haben so ihre Macken. Der Sohn der Herzogin vom See zum Beispiel ist ein Trinker und die Herzogin vom Stein leidet an Fettsucht. Natürlich gibt noch viel mehr Charaktere, aber auf die möchte ich nicht eingehen, weil ihr das Buch ja selber lesen solltet.
Ein paar Dinge waren aber auch vorhersehbar wie zum Beispiel das Verlieben von Violet in diese eine Person.
Das Ende war nicht vollkommen unvorhersehbar. Es passieren einige Dinge, die man nicht erwartet hätte, aber auch eine Sache, die man schon ahnen kann. Die Geschichte macht am Ende also eine überraschende Wendung und endet in einem Cliffhanger. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ein Cliffhanger. Mal wieder.
Ich lege euch das Buch sehr ans Herz, aber ich sage euch: Lasst euch Zeit mit dem Lesen. Es gibt noch keinen Erscheinungstermin für den zweiten Teil. Auf Englisch kann man ihn bereits lesen, aber da ich den ersten Teil jetzt auf Deutsch gelesen habe möchte ich auch alle anderen Teile, die erscheinen werden, auf Deutsch lesen.
Nun zur Bewertung: Das Buch bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen, weil es einfach so was von genial war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen