Samstag, 21. November 2015

Girl online by Zoe Sugg - Rezension


Allgemeines:

Titel: Girl online
Autorin. Zoe Sugg alias Zoella
Verlag: Cbj Verlag
Preis: 14,99€
Link zum Buch: http://www.randomhouse.de/Paperback/Girl-Online/Zoe-Sugg-alias-Zoella/e475613.rhd

Inhalt:

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

Meine Meinung:

Ich hatte schon so viel Gutes über das Buch gehört und deshalb musste ich es einfach lesen.
Aber bevor ich anfange muss ich euch etwas sagen: Vor dem Buch kannte ich Zoella gar nicht und irgendwie hatte ich nie etwas von ihr gehört, obwohl sie so berühmt ist. Das ist mir etwas peinlich, aber was solls, jetzt kenne ich sie :)
Ich fande das Buch einfach bezaubernd, witzig und süß. Es hat mich einfach mitgerissen. Aber ich habe ewig dafür gebraucht, weil ich so viel für die Schule machen musste. #Abitur2016
Am liebsten hätte ich weiter gelesen, aber jeder kennt die Sätze: "Schule geht vor" und "Ich brauche dringend gute Noten".
Gestern bin ich endlich dazu gekommen, in Ruhe zu lesen und da habe ich "Girl online" fertig gelesen und mein Fazit war: "Ich brauche den zweiten Teil!"
So, genug geredet, kommen wir zur eigentlichen Rezension. Eigentlich steht im Inhalt das Wichtigste und daher werde ich nicht näher darauf eingehen, weil ich sonst garantiert etwas Wichtiges spoilern werde und euch die Vorfreude auf das Lesen nehme.
Anfangen tu ich mal mit den Charakteren. Sie sind sehr realistisch gestaltet und man findet die ein oder andere Person in seinem Alltag wieder. Zum Beispiel der Schwarm Ollie oder Pennys bester Freund Elliot. Nicht zu vergessen, die möchtegern-beste- Freundin Megan. Ich hatte auch mal so eine Freundin. Anfangs kamen wir gut miteinander aus, bis sie etwas getan hat, was mich sehr verletzt hat und diese Freundin hat genauso wie Megan gehandelt. Sie hat so getan als sei nichts passiert. Daher konnte ich mich in diesem Punkt mit Penny identifizieren. Wer will so etwas nicht? Ein Buch, mit dessen Protagonist der Leser sich identifizieren kann ist für mich echt super, weil ich so die Handlungen des Protagonisten gut nachvollziehen kann. Was ich komisch fand war diese Liebe-auf-den-ersten-Blick Sache. Irgendwie glaube ich nicht daran und außerdem habe ich keinerlei Erfahrung in diesem Bereich. Aber es war trotzdem so süß die Liebesstory zwischen Penny und Noah mit zu verfolgen. Ich stehe generell auf Liebesgeschichten und außerdem lässt sich damit das Warten auf Prince Charming vertreiben. Das solltet ihr jetzt nicht so ernst nehmen...
Wie gesagt, ich stehe auf Liebesgeschichten, egal wie kitschig sie sind. Außer sie sind zu sexuell, dann mag ich sie nicht mehr. Aber das war bei "Girl online" ja nicht der Fall. Zum Glück!
Natürlich war ich am Boden zerstört, als Penny von Noahs Lüge erfahren hat. Ich habe so mit ihr mitgefühlt und habe auch Hass auf Noah empfunden.
Doch das Ende hat alles wieder gerettet. Ihr könnt ja kommentieren, was am Ende passiert :)
Mein Schlussfolgerung ist, dass man das Buch einfach lesen muss, wenn man 1. Zoella mag und 2. auf Liebesgeschichten steht. Natürlich darf auch jeder andere, auf den diese zwei Punkte nicht zutreffen das Buch lesen ;)
Ach und was ich vergessen habe, das Buch beweist auch, dass nicht alles was im Internet steht der Wahrheit entspricht. Also hat man Freude an dem Buch und man lernt sogar etwas. Deshalb bekommt das Buch 5 von 5 möglichen Sternen von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen